Standard | mobil

Berufsordnung

Richtlinien zur Ethik in Aus- und Weiterbildung, verabschiedet von der Mitgliederversammlung des VKHD am 22.01.2005, entsprechend zwischenzeitlicher Gesetzesänderungen überarbeitet im Februar 2013.

Erläuterungen zur Berufsordnung des VKHD mit integrierten Ethik-Richtlinien

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für beiderlei Geschlecht.

Sinn und Ziele sind:

  • Möglichen Schaden abzuwenden von Patienten ebenso wie von der Kollegenschaft.
  • Das Ansehen homöopathisch arbeitender Heilpraktiker in der Öffentlichkeit zu wahren.
  • Zukünftigen Entwicklungen entgegenzuwirken, die in vorgenannter Hinsicht abträglich wären.
  • Grenzen zu benennen, die zum Patientenschutz, gesellschaftlich, rechtlich, zum Selbstschutz oder zur Wahrung der Kollegialität sinnvoll erscheinen.
  • Einen angemessenen, würdigen und allgemein transparenten Rahmen zu schaffen für unsere berufliche Tätigkeit.
  • Eine bewusste Auseinandersetzung mit ethischen Fragestellungen zu fördern und für ethische Fragen bereits in der Ausbildung zu sensibilisieren.
  • Geschädigten Patienten von Mitgliedern, Schülern von Mitgliedern und den Mitgliedern selbst einen kompetenten Ansprechpartner zur Verfügung zu stellen.
  • In Konfliktfällen verbandsseitig vermitteln zu können und, soweit möglich, außergerichtliche Lösungen zu erzielen.

Erstreckungsbereich

  • Berufsordnung und Ethik-Richtlinien gelten im Sinne des Vereinsrechts für alle Mitglieder des VKHD.
  • Im Falle rechtlicher Auseinandersetzungen außerhalb des Vereinsrechts können Berufsordnung und Ethik-Richtlinien von Verbänden orientierend mit herangezogen werden.
  • Der VKHD ist als Heilpraktiker-Verband keine Berufskammer.

Erwähnung anderweitiger Rechtsvorschriften in der Berufsordnung

  • Einige anderweitige Rechtsvorschriften, z.B. aus dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG), dem Heilmittelwerbegesetz (HWG), dem Heilpraktikergesetz (HPG), etc. wurden im Interesse unserer Mitglieder sinngemäß und auszugsweise übernommen, um den VKHD in Konfliktfällen als Ansprechpartner und Vermittler zu qualifizieren und somit außergerichtliche Einigungen zu erleichtern.

Ansprechpartner

  • Ansprechpartner für alle Fragen, welche die Berufsordnung betreffen, ohne dass vorrangig ethische Aspekte berührt sind, sowie für entsprechende Konfliktfälle, ist der Vorstand des VKHD.
  • Ansprechpartner für alle Fragen, die vorwiegend ethische Belange berühren und für Konfliktfälle in diesem Bereich, ist die Ethik-Kommission des VKHD.

Suchen

Homöopathie erlebt

Eine Familie berichtet über ihre homöopathische Behandlung.

  Hier geht es zum Film
homoeopathie erlebt

Veranstaltungen

Letzter Monat Juni 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 22 1 2 3 4
week 23 5 6 7 8 9 10 11
week 24 12 13 14 15 16 17 18
week 25 19 20 21 22 23 24 25
week 26 26 27 28 29 30

Besucher online

Aktuell sind 231 Gäste und keine Mitglieder online