Vor 150 Jahren, am 24.Februar 1868, wurde die HAHNEMANNIA gegründet. Gefeiert wird das Jubiläum am 20.10.2018 in Stuttgart - Bad Cannstatt. Ralf Dissemond hat dem Hahnemannia-Präsidenten Mario Hopp im Namen des VKHD-Vorstands herzlich zu diesem stolzen Ehrentag gratuliert.
Teilen auf FacebookTeilen auf Google PlusTeilen auf Twitter
Erstmals ab diesem Wintersemester bietet die private DIPLOMA Hochschule in Kooperation mit der NATURA-Akademie von Dr. Michael B. Leisten den Bachelor-Studiengang "Naturheilkunde und komplementäre Heilverfahren" an. Das Studium vermittelt umfangreiches schul- und naturmedizinisches Wissen und bereitet auf die Überprüfung nach dem Heilpraktikergesetz vor.
Teilen auf FacebookTeilen auf Google PlusTeilen auf Twitter
Der Weißdorn (Crataegus) ist seit vielen Jahrhunderten als Arzneimittel zur Unterstützung von Herz und Kreislauf bekannt. Nun wählte ihn der Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde an der Universität Würzburg aufgrund seiner Bedeutung für die Pflanzenheilkunde zur Arzneipflanze des Jahres 2019.
Teilen auf FacebookTeilen auf Google PlusTeilen auf Twitter
Die Cochrane Collaboration ist ein weltweites Netz von Wissenschaftlern und Ärzten, die systematische Übersichtsarbeiten zur Bewertung von medizinischen Therapien erarbeiten. Aktuell erfährt Cochrane viel Aufmerksamkeit wegen einer umstrittenen Personalie, die zum Rücktritt weiterer Board-Mitglieder geführt hat. Was hat es mit dem Streit innerhalb der Organisation auf sich?
Teilen auf FacebookTeilen auf Google PlusTeilen auf Twitter
Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) und das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) haben ihre gemeinsame Website zur Online-Meldung unerwünschter Arzneimittelwirkungen (UAW) modernisiert. Mit Hilfe der Website (nebenwirkungen.pei.de) können Bürgerinnen und Bürger jetzt noch einfacher Nebenwirkungen von Arzneimitteln melden.
Teilen auf FacebookTeilen auf Google PlusTeilen auf Twitter
Eine Studie untersuchte den Zusammenhang zwischen dem Verzicht auf Gluten und dem Typ-2-Diabetesrisiko. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass mit sinkender Glutenzufuhr das Diabetesrisiko steigt. So hatten Probanden mit dem geringsten Glutenkonsum ein 13 % höheres Typ-2-Diabetes-Risiko als die Studien-Teilnehmer mit der höchsten Gluten-Zufuhr.
Teilen auf FacebookTeilen auf Google PlusTeilen auf Twitter
Eine aktuelle Studie zeigt, dass rund acht Prozent der Jugendlichen in Deutschland häufig von einer depressiven Symptomatik betroffen sind. Bei Mädchen trifft das häufiger zu als bei Jungen. Auch ein höheres Lebensalter spielt eine Rolle. Darüber hinaus konnte die Studie erstmals für Deutschland einen Zusammenhang zwischen einem problematischen Gebrauch von sozialen Medien und depressiven Symptomen nachweisen.
Teilen auf FacebookTeilen auf Google PlusTeilen auf Twitter
75 % der Deutschen befürworten ein Miteinander von Schulmedizin und ergänzenden Therapien wie Naturmedizin und Homöopathie. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar TNS zum Thema Homöopathie und komplementäre Medizin, die es im Auftrag der DHU durchgeführt hat.
Teilen auf FacebookTeilen auf Google PlusTeilen auf Twitter
Unter dem Motto „Our health – our research“ will eine Gruppe aktiver Kolleginnen und Kollegen um den Heilpraktiker Gregor Kindelmann die Möglichkeiten und das Potenzial komplementärer und alternativer Medizin erforschen, mit dem Ziel, dieses Wissen allen Menschen zur Verfügung zu stellen. Im Fokus steht dabei zurzeit die Homöopathie. Forschungspartner sind renommierte Forschungsinstitute. Sie können die Initiative durch Spenden unterstützen.
Teilen auf FacebookTeilen auf Google PlusTeilen auf Twitter
Übergewichtigen Patienten mit Typ-2-Diabetes wird im Regelfall geraten, konstant weniger Kalorien zuzuführen. Die Compliance der Patienten lässt hierbei jedoch oft zu wünschen übrig. Nun konnten Forscher aus Australien zeigen, dass ein Intervallfasten an zwei Tagen in der Woche ähnliche Effekte hat, wie eine tägliche Restriktionsdiät.
Teilen auf FacebookTeilen auf Google PlusTeilen auf Twitter
Experten der Europäischen Atherosklerose-Gesellschaft (European Atherosclerosis Society, EAS) haben aktuell untersucht, wie sicher Statine sind. Ihrer Einschätzung nach überwiegt der Nutzen ganz klar die Risiken der Nebenwirkungen. Statine sind sicher, so ihre Überzeugung.
Teilen auf FacebookTeilen auf Google PlusTeilen auf Twitter
Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat im Rahmen der Richtlinie für organisierte Krebsfrüherkennungsprogramme Änderungen für das Darmkrebs-Screening beschlossen. Demnach wird das Alter für eine Darmspiegelung für Männer auf 50 Jahre gesenkt. Außerdem hat der G-BA die Gesundheitsuntersuchung „Check-up 35“ reformiert. Der Check up soll nun nur noch alle drei Jahre stattfinden. Zudem sollen Ärzte künftig mehr beraten.
Teilen auf FacebookTeilen auf Google PlusTeilen auf Twitter
Schwedische Wissenschaftler konnten aktuell zeigen, dass ein Probiotikum den Verlust an Knochenmasse bei älteren Frauen signifikant senken kann. Bei älteren Probandinnen, die das Probiotikum Lactobacillus reuteri 6475 erhielten, war der Verlust an Knochendichte nur halb so ausgeprägt wie bei den Frauen, die Placebo bekamen.
Teilen auf FacebookTeilen auf Google PlusTeilen auf Twitter
Die World Health Organisation (WHO) hat einen Entwurf der ICD-11 (International Classification of Diseases) veröffentlicht, die 2022 in Kraft treten soll. Erstmals ist in diesem Klassifikationsentwurf auch die traditionelle Medizin berücksichtigt.
Teilen auf FacebookTeilen auf Google PlusTeilen auf Twitter
Seite 1 von 3